Skip to content

Links

Auf dieser Seite finden Sie verschiedene Informationen über Psychotherapie, diverse Krankheitsbilder und Kontaktadressen sowie weitere Links.

Informationen über Psychotherapie:
www.psychologie.ch
Infos über Psychotherapie
Wer bezahlt was? | Psychologie

Informationen über Krankheitsbilder:
www.promentesana.ch
www.depression.ch

Verbandsmitgliedschaften:
Fachverband Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP) / www.psychologie.ch
Verband Innerschweizer Psychologen und Psychologinnen / www.vipp.ch
Verband der PsychotherapeuTinnen der Zentralschweiz / www.vpz-luzern.ch
International Society of Schema Therapy / https://schematherapysociety.org
Gesellschaft für klinische Hypnose und Hypnotherapie Schweiz / https://www.hypnose.ch/

Weitere Links:
Achtsamkeit / www.centerformindfulness.ch
Zum Thema Selbstmitgefühl
Akzeptanz und Commitment-Therapie (ACT) / www.daslebenannehmen.de
Gesundheitsförderung / www.gesundheit.lu.ch
Institut für Schematherapie Ostschweiz (ISTOS)

Literaturempfehlungen:
Jacob, Gitta (2020). Raus aus Schema F. Das innere Kind verstehen, Verhaltensmuster ändern und neue Wege gehen. Beltz.
Seebauer, Laura & Jacob, Gitta (2015). Schluss mit meiner Wenigkeit!: Selbstvertrauen erlangen und selbstsicher handeln. Beltz.
Neff, Kristin (2012). Selbstmitgefühl. Wie wir uns mit unseren Schwächen versöhnen und uns selbst der beste Freund werden. Kailash.

In Praxisgemeinschaft mit:
Franziska Renner
Luzia Amrein

Disclaimer: Der Betreiber dieser Internetseite lehnt jegliche Verantwortung für Inhalte externer Seiten ab.

Informationen

Kognitive Verhaltenstherapie
Die Kognitive Verhaltenstherapie ist ein effektives, wissenschaftlich untersuchtes Therapieverfahren mit nachgewiesener Wirkung. Sie ist eine moderne und wirksame Form der Verhaltenstherapie. Es wird besonderes Gewicht auf das Erkennen, Überprüfen und ggf. Verändern von verinnerlichten Konzepten, Normen und häufig ablaufenden Gedanken gelegt, da diese meist für das Entstehen emotionaler Probleme verantwortlich sind (nach Stavemann, 2015, Integrative KVT, Beltz).
Schematherapie
Die von Jeffrey Young (New York) entwickelte Schematherapie ist ein integratives Psychotherapieverfahren zur Erklärung und Behandlung psychischer Beschwerden und Störungsbilder. Die Schematherapie entstammt der Kognitiven Verhaltenstherapie und beruht auf der Annahme, dass jeder Mensch während seiner Kindheit sogenannte Schemata entwickelt hat. Ein Schema wird hierbei als eine organisierte Wissensstruktur verstanden, die sich in bestimmten Verhaltensweisen, Emotionen und Gedanken offenbart. Der Ansatz zielt darauf ab, dysfunktionale Beziehungsmuster zu identifizieren, sie als „Narben“ früherer Verletzungen mit Ursprüngen in Kindheit und Jugend zu verstehen und eine aktive Veränderung herbeizuführen. Mit den Mitteln der Schematherapie werden somit sogenannte „Lebensfallen“ an ihren emotionalen biographischen Ursprung zurückverfolgt. Aktuell auftretende dysfunktionale Gefühlszustände werden als „Kind-, Eltern- oder Bewältigungsmodi“ aufgefasst und therapeutisch bearbeitet. Im Rahmen dieses entwicklungsdynamischen Modells kommen emotionsfokussierte, kognitive und behaviorale Interventionen sowie eine sehr fürsorgliche Beziehungsgestaltung zur Anwendung (nach Istos, Institut für Schematherapie Ostschweiz, Schweiz).